Der Backraum

So jetzt gehts an Eingemachte.

Für den Boden des Backraums habe ich die Bodenplatte erst einmal mit eine Lage Lehmsteine ausgelegt und mit Lehmschlemme vergossen.

Da drauf kam eine Schicht Schamottesteine die ich noch von meinem alten Backofen hatte. Sie bildet den Boden auf dem gebacken wird.

Davor habe ich eine Reihe Brunnenklinker gemauert, auf der später die Ofentür oder der Aschekasten stehen kann.

Um das Backraumgewölbe mauern zu können muss man sich wieder eine Schalung bauen. Hierzu habe ich mir drei Bögen aus einer Spanplatte geschnitten und darauf die alte Rückwand eines Schrankes geschraubt.
Jetzt kann man hierauf sein Gewölbe mauern. Ich habe dazu Lehmsteine genommen weil Scamottesteine extrem teuer sind. Die Lehmsteine kann man bei der BayWa bestellen und sie kosten ca. 0,50 €, Schamottesteine kosten im vergleich ca. 5 €. Ausserdem sollte es ja auch ein Lehmbackofen werden.

Die Steine sollte man Anhand eines Bogens einmal zum Versuch auflegen, damit man weiss ob es am Schluss auch einigermassen aufgeht. Die Fugen sollten nicht zu dick werden.
Dann kann man das Gewölbe im Versatz mit Lehmmörtel vermauern. Den Mörtel habe ich mir selber aus Lehm vom Nachbarn und Wasser zusammengemischt. Wer sichs einfacher machen will kauft sich einen Sack Lehmmörtel.

Die Rückwand wird natürlich auch zugemauert.
Wenn man gut gerechnet hat reichen die Steine aus um das Gewölbe zu zumauern. Wenn mann so eine Mathepfeife ist wie ich hat man am Ende oben ein Loch.
Das Loch habe ich einfach mit Strohlehm gestopft, was sich nach einigen Malen anheizen als Fehler erwiesen hat. Der Lehm bröckelte einfach wieder heraus wenn man nur leicht dagegen gekam. Nachdem obendrauf aber schon alles fertig war blieb mir nichts anderes übrig als von innen wieder eine Schalung einzubauen und das Stück mit feuerfestem Beton auszugiessen. Kleiner Schönheitsfehler aber wenn man es nicht weiss sieht man es kaum.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wurde mit dem 1&1 Homepage-Baukasten erstellt.